HOME FOLLOW ASK.FM CONTACT

Sinn?!

Freitag, 3. Mai 2013
Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit frage ich mich häufig, ob die Dinge die wir tun überhaupt einen Sinn ergeben, ob unser Leben überhaupt einen Sinn ergibt.
Wir werden geboren,wachsen auf, sind erfolgreich in der Schule, im Job oder eben auch nicht, werden alt und sterben letztendlich.
Ich weiß solche Texte seit ihr nicht von mir gewohnt, aber das muss jetzt einfach mal sein.
Ich bin nicht einfach nur eine dumme Fashionbloggerin, die sich nur Gedanken über die neusten Trends, die nächste Shoppingtour oder ihre Figur macht, auch wenn das auf meinem Blog vielleicht oft so rüberkommt.
Ich habe auch eine andere Seite, eine Seite auf der ich mir Gedanken  über alles und jeden mache, häufig auch viel zu viele Gedanken.
Mir ist es sehr wichtig, was die Leute über mich denken, wenn ich mit jemandem Streit habe oder irgendetwas schief läuft, dann zerbreche ich mir teilweise die ganze Nacht den Kopf darüber, was diese Person jetzt denkt und ich kann erst wieder aufhören, wenn das Problem aus der Welt geschafft ist.
Das klingt verrückt, aber so bin ich eben.
Viele andere würden sich vermutlich einfach schlafen legen und sich denken, morgen ist sowieso wieder alles gut und wenn nicht, dann ist es auch kein Weltuntergang.
Manchmal wünsche ich mir einfach nur Leben zu können ohne mir Gedanken über solche Dinge zu machen.
Gedanken über den Sinn. Denn im Moment kann ich ihn einfach nicht finden.


Source :tumblr

Wir stehen morgens auf, gehen in die Schule oder in die Arbeit, kommen heim unternehmen vielleicht etwas, feiern, trinken und gehen schlafen.
Und was hat das dann gebracht? Welchen Sinn hatte das ganze Theater?
Ich kann ihn nicht entdecken. Das heißt nicht, dass ich nicht leben will. Im Gegenteil, ich mag mein Leben.
Aber ich habe immer das Gefühl ich verpasse irgendetwas, irgendetwas das mir vielleicht endlich mal den Sinn meines Lebens zeigt, den Grund wieso ich überhaupt hier bin.
Ich meine wir sterben alle irgendwann und trotzdem habe ich Angst zu sterben, ohne überhaupt gewusst zu haben, für was ich hier auf dieser Welt war.
Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber meine Gedanken schwirren so oft um diese Frage, dass es mich schon selbst nervt.
Wenn ihr nicht bis hierhin gelesen habt, dann kann ich das voll und ganz verstehen.
Der Text ist vielleicht verwirrend, irgendwie auch melancholisch aber das sind einfach meine Gedanken in diesem Moment.
Für mich ist es merkwürdig Leute an meinen Gedanken teilhaben zu lassen, aber es fühlt sich irgendwie auch gut an, alles einfach mal aufzuschreiben und einen Überblick darüber zu erhalten.
Aber ich merke dabei auch, wie verwirrt ich eigentlich bin.
In 2 Jahren mache ich schon mein Abi und ich habe eigentlich immer noch keine Ahnung was ich danach machen will. Vielleicht etwas mit Kunst, vielleicht etwas völlig anderes. Alles rückt stetig und unaufhaltsam näher und ich kann nichts dagegen tun.
Vielleicht habe ich auch einfach nur Angst vor der Zukunft. Angst vor dem was kommt...

xx Julia


Source : tumblr

Kommentare :

  1. Ich finde, wir sollten nicht nach dem Sinn des Lebens fragen, weil es den mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gibt. Stattdessen sollten wir fragen, was ein sinnvolles Leben ist.
    Es kann nicht "den einen Sinn" geben.

    Dass du noch nicht weißt, was du machen willst, ist normal. Du hast nicht unendlich Zeit, aber dich zu stressen ist keine Lösung. Geh mal zur Agentur für Arbeit und führ ein Gespräch mit einer dieser Mitarbeiterinnen, die dir helfen, einen Studienweg zu finden. Vielleicht hilft das :)
    Aber versuch vor allem über den Tellerrand zu gucken - Jura, Medizin und Lehramt sind nicht die einzigen Studiengänge.
    Wenn es was mit Kunst ist, musst du jetzt schon anfangen zu gucken, welche Uni was für Mappen und wie lange im vorraus haben wollen. Manche Unis wollen eine Mappe haben, die deine Kunstwerke zwei Jahre vor deiner Bewerbung bis zum Bewerbetag beinhalten.
    Bei mir ist es nächstes Jahr so weit und ich weiß es auch immer noch nicht genau. Es gibt nur diese kleinen Wünsche, die ich nicht ausprechen kann. Wie das eben so mit Wünschen ist.

    Liebe Grüße,
    Pinku

    http://pinkusparadise.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. ich verstehe dich total! Ich nach nächstes Jahr mein Abi und hab einach noch keinen plan... Ich bin relativ jung und könnte ins Ausland-aber was dann? Ich glaube aber dass das alles normal ist und vorübergehen wird :)
    xx

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    irgendwann ergibt sich das. Ich hatte auch meine Bedenken und habe mit Praktikas einiges ausprobiert und bin mir nun recht sicher was ich will und arbeite darauf hin. Das kommt mit der Zeit. Es ist selten, dass man nach dem Abi sofort weiß, was man will!
    Lg

    http://wolkedrei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön :) Mir geht es manchmal auch so, aber ich habe gemerkt, dass es keinen Sinn macht darüber zu grübeln. Es ist viel besser, einfach im Jetzt zu leben.
    Das Kleid vom letzten Post gefällt mir echt gut!
    xx, Sarah

    AntwortenLöschen
  5. super vielen dank dafür :)

    dein text ist mega gut und ich finde soetwas sehr wichtig auszusprechen.
    mir geht es ähnlich und hatte schon oft situation, wo ich dachte -was soll das hier eigentlich? ich mache mir viele gedanken, ebenfalls auch wenn ich weiß ich könnte etwas falsch gemacht haben oder anderen leute passt etwas nicht an mir und ich komme nicht darauf. diese gefühle kann ich überhaupt nicht ab und bedrücken mich ebenfalls solange, bis alles geklärt ist.
    ich glaube aber es ist ganz normal so zu denken, wie du. ich hoffe es jedenfalls, denn ich glaube, leute die es nicht tun leben in ihrer traumwelt und wollen die realität nicht erkennen. bei uns können dann zum beispiel leichte depression ganz normal sein, gerade weil man sich gedanken über etwas macht oder einem etwas bedrückt.

    naja sorry für den text aber ich hoffe der ist verständlich :D
    liebste grüße ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hallo.
    Deine Worte haben mich echt getroffen, denn eigentlich hast du nur recht.
    Nur das beste für uns ist nicht über solche Dinge zu denken und den Tag mit all seinen Glücklichen / Unglücklichen Momenten zu genissen.

    Deine Merle

    http://beautymelop.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbare Worte und viel Text ist immer gut. Mehr davon.

    Liebste Grüße

    Schneewittchen

    AntwortenLöschen